Netzwerk Impfentscheid Deutschland

 

 

Aufgrund meiner Erfahrungen mit meiner großen Tochter und ihrer Nebenwirkung chronisches bronchiales Asthma, beschäftige ich mich seit 17 Jahren mit dem Thema Impfen. Es ist ein sehr kontroverses Thema, in dem man schnell zwischen den Fronten gerät. Es geht mir auch nicht um Pro oder Contra, sondern allein um die Individualität. Jeder Mensch ist anders, jeder Mensch hat eine andere Genetik und jeder Mensch verträgt Medikamente oder Impfungen anders. Wichtig ist einfach, dass die Kinder oder der Mensch, der geimpft werden soll, vorab gründlich untersucht werden muss. Nicht nur äußerlich gesund sein, sondern auch impftauglich in Form von Allergien oder Autoimmunerkrankungen. Dabei spielt auch die Familienanamnese eine sehr große Rolle. Ich möchte alle Eltern bitten, den Kinderärzten auch Ihre wenn chronischen Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen oder von den Allergien zu erzählen. Das sind alles wichtige Infos, die mit in die Impfberatung einfließen müssen. Die Ärzte sind auf diese Angaben angewiesen.

 

©Michael L.

Nachdem die Impfpropagandamaschine 2016 richtig in Fahrt geriet, 2017 der Bund für Kinder und Jugendmedizin Impfen mit als Kinderrecht aufnehmen will und noch der Antrag der FDP auf eine Impfpflicht im Parlament vorgelegt wurde, entschieden wir uns eine Demonstration zu organisieren
Am 16. September 2017 wurde in Berlin anlässlich der Demonstration für freie Impfentscheidung das Netzwerk Impfentscheid Deutschland gegründet. Die Initiative dazu kam von uns beiden Organisatorinnen der Demonstration, Andrea Feuer und Daniela Gerlemann. Da es wesentlich einfacher ist einen Schweizer Verein mit Sitz in der Schweiz, jedoch der Geschäftsstelle in Deutschland zu gründen, wurde dies so umgesetzt.
Mittlerweile haben wir schon 3 Demonstrationen für eine freie Impfentscheidung und freie Therapiewahl organisiert. Unser Selbstbestimmungsrecht wird immer mehr eingeschränkt.
Mit Infotischen an den Straßen oder auf Messen, versuchen wir die Menschen auf die Individualität hinzuweisen.

 

 

 

Nicht alles ist für jeden gut. Vergleicht man die Impfdosen mit damals (im 1.Lebensjahr waren das 3 – Diphterie, Tetanus und Polio) mit heute (im 1. Lebensjahr 40 Fach) ist das ein enormer Unterschied mit wieviel Fremdstoffen sich so ein kleiner Organismus auseinandersetzen muss. Komplikationen sind nicht selten.

 

 

 

Wer mehr Infos dazu braucht, kann mich gerne unter der E-Mail andrea.feuer@impfentscheid.de anschreiben. Bei rechtlichen Sachen arbeiten wir mit dem Verein Libertas&Sanitas zusammen.

 

 

 

©Andrea Feuer

©Andrea Feuer

Infomaterial Broschüre:

Exemplarische Fachinformationen zum Impfkalender des Robert Koch Institutes gemäß Empfehlungen der STIKO

oder

Selbstattacke Immunsystem – Shoenfeld Studie zu möglichen Kontraindikationen

Können zu je €3,00 zzgl. Versand unter info@impfentscheid.de bestellt werden.

Lesen sie die Beipackzettel, bevor sie Ihre Kinder oder sich impfen lassen.